Jetzt neu bei Eins A Medien:
Über 400.000 E-Books!
Science Fiction, Fantasy, Belletristik, Sachbücher und mehr ...

Über die Zulässigkeit des Ausschlusses von Negativzinsen im Verbraucherkreditvertrag

12,99 €
inkl. 19% MwSt. und
ggf. zzgl. Versand

Akademische Arbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: 1,0, Universität Wien (Institut für Zivilrecht), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Arbeit untersucht rechtliche Probleme von Zinsgleitklauseln in Verbraucherkreditverträgen, die entstehen, wenn der Referenzzinssatz und möglicherweise auch daraus abgeleitete Sollzinssätze negativ werden. Nach einer kurzen Darstellung der finanzpolitischen Hintergründe soll ein Überblick über die Lösungsansätze und deren Diskurs im Schrifttum gegeben werden. Eine überblicksartige Beleuchtung der im Entstehungszeitpunkt dieser Arbeit bereits vorliegenden höchstgerichtlichen Rechtsprechung aus Österreich (OGH) darf in diesem Zusammenhang nicht fehlen.

Über die Zulässigkeit des Ausschlusses von Negativzinsen im Verbraucherkreditvertrag
  • Autor: Markus Preslmayr
  • Seitenzahl: 23
  • Format: PDF
  • DRM: social-drm (ohne Kopierschutz)
  • Erscheinungsdatum: 13.08.2019
  • Herausgeber: GRIN VERLAG
$( "#countryselect" ).dialog("open");